Unternehmen

Leistungsstark
& Innovativ

Geschichte & Entwicklung
Die Winkels Historie
Zentrallager Östringen
2015

Bau des neuen Zentrallagers Östringen

In Östringen werden die bisherigen Logistikzentren Karlsruhe und Mannheim gebündelt. Mit einem Investitionsvolumen von 25 Millionen Euro wird hier ein neues Zentrallager gebaut. Auf einer Fläche von 109.000 Quadratmetern bieten Gelände und Gebäude 40.000 Palettenstellplätze für Vollgut Getränkekisten. 22 Millionen Kisten werden am neuen Winkels-Logistikstandort pro Jahr umgeschlagen.

Dr. Alexander Granget
2015

Erweiterung der Geschäftsleitung

Zum 1. Oktober 2015 wird die Geschäftsführung der Unternehmensgruppe Winkels um Dr. Alexander Granget erweitert. Als kaufmännischer Geschäftsführer unterstützt Dr. Granget den geschäftsführenden Gesellschafter Gerhard Kaufmann.

Zum selben Zeitpunkt wird Marketingleiterin Denise Kaufmann Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung von Winkels.


Get N Holding
2012

Ausbau der Vermarktungsstärke

Die Winkels Getränke Logistik GmbH beteiligt sich als Gesellschafter bei der Get N Holding, der Gastro Drinks National (GDN) und der GET N Logistik am Standort Hannover. Diese neue Partnerschaft stärkt Winkels nicht nur im Hinblick auf Vermarktung, sondern auch durch neue Synergieeffekte.

Verwaltung Sachsenheim
2012

Umzug der Verwaltung nach Sachsenheim

Auf 1.400 qm und über vier Stockwerke verteilt wird die Unternehmensgruppe Winkels seit April 2012 vom neuen Bürogebäude in Sachsenheim aus verwaltet. Der Neubau ist mit einer wunderschönen Glasfassade und einem lichtdurchfluteten Innenhof ausgestattet.


HMI
2011

Ausweitung der Logistik

Mit der Übernahme der HM InterDrink Getränke-Service GmbH und der GGS Gastronomie-Getränke-Service GmbH & Co. KG in Mannheim ist die Unternehmensgruppe weiter auf Wachstumskurs und baut mit diesem Standort in der Metropolregion Rhein-Neckar ihre Marktführerposition im Bereich Getränkelogistik im Südwesten aus.

Rietenauer Mineralquellen
2011

Ausweitung der Produktion

Mit dem Erwerb der Rietenauer Mineralquellen GmbH in Aspach-Rietenau erweitert das Unternehmen sein Mineralwassergeschäft.


 Brücke mit Hängebahn
2010

Brücke mit Hängebahn

Die Brücke mit Hängebahn verbindet unseren alwa Abfüllbetrieb mit dem Produktionslager. Das bedeutet, dass binnen einer Stunde bis zu 142 Europaletten vollautomatisch und unkompliziert über die Straße vom Lager zur Produktion und zurück transportiert werden können. Die frisch abgefüllten Produkte kommen in das Produktionslager. Gleichzeitig werden unsere Abfüllanlagen von diesem Lager aus stetig mit Leergut versorgt.

PET-Einweganlage
2007

PET-Einweg-Anlage

Nachdem im Jahr 2002 neben den bestehenden Glas-Abfüllanlagen eine PET-Mehrweg-Abfüllanlage in Betrieb ging, investiert die Firma im Jahr 2007 in eine PET-Einweg-Abfüllanlage.

In diesem Rahmen wird die Mineralwassermarke Bella FONTANIS eingeführt.


Zentrallager Eichwald
2005

Bau des neuen Zentrallagers Eichwald

In Sachsenheim entsteht nach einjähriger Planung mit einem Investitionsvolumen von über 15 Mio. Euro in rekordverdächtigen 7 Monaten ein neues Zentrallager mit 75.216 m².

Im selben Jahr wird von dem FONTANIS Mineralbrunnen in Spielberg eine 8 km lange Pipeline zum alwa Standort Sersheim verlegt.

Gerhard Kaufmann
2000

Familienbetrieb in der 3. Generation

Gerhard Rummler, der Schwiegersohn des Firmengründers Erwin Winkels und seit 1955 geschäftsführender Gesellschafter, zieht sich im Jahr 2000 aus dem Tagesgeschäft zurück und übergibt die Nachfolge des Familienbetriebs an seinen Neffen Gerhard Kaufmann.


 Ausweitung der Logistiktätigkeiten
1977

Ausweitung der Logistiktätigkeiten

Die Logistik, zunächst nur für den Eigenvertrieb ausgelegt, wird seit 1977 für den Vertrieb von Fremdmarken erweitert. Auf Grund dieser Sortimentsvergrößerung und des dadurch erhöhten Lagerbedarfs werden die logistischen Tätigkeiten in dafür gegründete Zentral- und Regionallager verlagert. Zur Unternehmensgruppe Winkels gehören aktuell drei Logistikstandorte in Sachsenheim, Östringen und Donaueschingen.

alwa Mineralquelle
1972

Die alwa Mineralquelle

Auf dem Gelände der 1970 übernommenen Firma Früwe Natursaft GmbH in Sersheim wird 1972 die alwa Mineralquelle erschlossen - der Startschuss für eine der bekanntesten Mineralwassermarken in Baden-Württemberg: alwa.


FONTANIS Mineralquelle
1964

Die FONTANIS Mineralquelle

Im Jahre 1964 erwirbt das Unternehmen in Spielberg (Naturpark Stromberg-Heuchelberg) einen weiteren Mineralbrunnen und baut diesen unter gleichzeitiger Neufassung der Mineralquelle zum FONTANIS Mineralbrunnen aus.
Die FONTANIS Mineralquelle ist bekannt für ihren besonders hohen Calciumgehalt. Bis heute werden Produkte unter dem Namen FONTANIS vertrieben.

Griesbacher Mineral- und Heilquelle
1935

Die Griesbacher Mineral- und Heilquelle

Bereits fünf Jahre nach der Gründung erweitert Erwin Winkels das Unternehmen und erschließt eine Mineralquelle in Bad Griesbach (Schwarzwald). Dort beginnt er mit der Abfüllung von natürlichem Mineralwasser und Limonaden, die bis heute unter der Marke Griesbacher weit über den Schwarzwald hinaus bekannt sind.


Erwin Winkels
1930

Gründung der Firma

Im Jahr 1930 gründet Erwin Winkels in Karlsruhe-Durlach die Firma >>Erwin Winkels Fabrik alkoholfreier Getränke<< zur Herstellung von Erfrischungsgetränken und Fruchtsäften.




Loginbereich
Businessportal